10 Minuten pro Tag für Ihre Fußgesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Vieles Stehen, ruhiges Sitzen, allgemeiner Bewegungsmangel sowie schlechtes (modisches) Schuhwerk führen zu einer Passivität der Muskulatur. Schon bei Kindern treten Fußmuskeln kaum mehr in Aktion und erschlaffen schon früh.
Eine geschwächte Fußmuskulatur sowie eine oft angeborene Bindegewebsschwäche sind jedoch die Hauptursache für die Ausbildung von Fußdeformationen (z.B. Spreizfuß, Senkfuß) und der daraus resultierenden Folgeerscheinungen.
Ziel und Zweck einer aktiven Übungstherapie ist es, geschwächte Muskelgruppen aufzutrainieren, noch vorhandene Muskelfunktionen zu erhalten, Schmerzzustände zu lindern bzw. zu beseitigen, sowie Folgedeformitäten zu verhindern.
Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar passive und aktive Bewegungsübungen zeigen. Diese können bei Bedarf noch durch Fußmassagen, die wir Ihnen gerne anbieten, ergänzt und optimiert werden.
Wir beraten Sie gerne!

Passive Übungen

Zehen einzeln im Grundgelenk halten, dehnen und rotieren, abwechselnd nach rechts und nach links.

Mittelfußknochen nach dorsal (oben) und plantar (unten) bewegen.

An der Basis der Mittelfußknochen das Quergewölbe formen.



Aktive Übungen im Sitzen
und Stehen


Ferse leicht vom Boden abheben, Fußkreisen rechts herum, links
herum, einzeln und mit beiden Füßen gemeinsam je 5-mal
Aufstellen des Fußes auf die
Zehenspitzen, Aufstellen der Ferse.
Diese Übung im Wechsel mehrmals
wiederholen und im Tempo steigern 10-mal
Aufstellen der Füße auf die Zehen-
spitzen und Fersen im Wechsel wie
vorher, jetzt beide gemeinsam 10-mal
Raupengang vor- und rückwärts.
Bei dieser Übung bleibt die Ferse
immer fest am Boden. Langsam
üben, das Quergewölbe muss sich
jedes Mal zu einem hohen Bogenerheben je 5-mal
Greifübungen: am Boden liegenden
Bleistift mit den Zehen ergreifen
und aufheben.
Kleine Tücher mit Zehen ergreifen
und hochheben. Sehr wichtige Übung!
Tennisball unter das Quergewölbe
des Fußes legen, die Ferse berührt
dabei den Boden. Den Ball nun mit
kräftigem Druck zum Ansatz der Ferse
rollen und wieder zurück. Mit beiden
Füßen abwechselnd mehrmals üben.
Man lehnt sich mit beiden Armen gegen
eine Wand oder hält sich an einem Tisch
fest. Der Rücken sollte mit der Ferse
eine Linie bilden. Nun gehen wir mit
dem rechten Fuß in den Ballenstand und
drücken gleichzeitig mit der linken Ferse
auf den Boden. Links und rechts im
langsamen Wechsel üben. Später etwas
schneller werden je 10-mal
Mit beiden Füßen gleichzeitig zuerst in
den Ballenstand, dann wieder zurück
und nun Vorfuß heben. Diese Übung
mehrmals wiederholen je 10-mal
Füße normal parallel stellen, die
Zehen zur Ferse hin einrollen. Dabei
muss der mittlere Teil des Fußes vom
Boden abgehoben sein, dann die Zehen
wieder strecken. Danach vorwärts
gehen mit gebildetem Tunnel. Die
Zehen und Fersen bleiben am Boden,
die Fußmitte vom Boden erhoben
20 Schritte
Auch barfuß gehen auf natürlichem Boden ist eine sehr gute Möglichkeit, die Fußmuskulatur zu kräftigen. Die gezeigten Übungen können Sie natürlich weiter ausbauen. Lassen Sie Ihrer Fantasie und Ihren Füßen freien Lauf...................